120px-Flag_of_Belgium.svg nederlandNL - ukEN - DeutshDU - 120px-Flag_of_France.svgFR - EspañolES - polenPL

TECHNO-WELD ist eine Markenlegierung, die hauptsächlich aus Zink besteht, dem Aluminium, Kupfer, Mangan, Magnesium und andere Metalle zugefügt werden. Wenn das Basismaterial sehr viel Silicium enthält, kann eine schwache Verbindungsnaht sichtbar bleiben.

Es wird kein Flußmittel benötigt, denn dieses entfernt die Spurenelemente, welche die Dendritstruktur ausrichten, bevor die Verbindung fertig ist. Benutzen Sie kein Deoxidationsmittel zusammen mit diesem Produkt. Pulsations-Widerstands-Schweißen erlaubt ein kontrolliertes Erhitzen der Verbindung.

Der Verbindungstest wurde von Reynolds Aluminium für 3003-H14 und 1100-H14 Aluminium durchgeführt. T-Verbindungen wurden mit zwei 0,01" x 2 x 3" Stücken hergestellt und in einem Dauertest fünfprozentigem Salzspray ausgesetzt. Nach 500 Stunden konnte keine Verschlechterung entdeckt werden.

Der Korrosionsschutz hängt von der Umgebung ab. Bei Tests an der Eastern Seaboard, Long Island, New York, betrug die Korrosion 0,000762 mm pro Jahr. In der Nähe von Schwerindustrie betrug die Korrosion 0, 00173 mm pro Jahr.

Es wird erwartet, daß dieses Material dort Sicherheit bietet, wo Zink oder verzinkter Stahl in der Vergangenheit erfolgreich benutzt wurden.

Es wurden mehrere Sockelverbindungen hergestellt, um Rohrbiegungen, die in der Praxis bei 3/8" Durchschnitt und 0,89 mm Wand-Aluminiumröhren benutzt werden. Sie hatten eine nominale 1/4" Verbindungslänge. Sie waren 720 Stunden lang bei 65,5 °C in einem kontrollierten Feuchtigkeitsraum (100 % relative Feuchtigkeit) eingeschlossen und zeigten keine sichtbaren Korrosionserscheinungen.

Die Belastungsgrenze eines 1/4" Abschnitts lag bei 100 Millionen Umdrehungen bei 8.500 psi.

Es wurden Überlappungsverbindungen von zwei 1/8" dicken Aluminiumplatten von 5" Länge und 2" Breite angefertigt. Unter Verwendung einer Tinius Olsen Tensile Strength Maschine, mit der man die Zugkraft messen kann, wurden die folgenden Ergebnisse erzielt:

Standardausführung: Mechanisch, galvanisiert, chemisch, organisch und Kunststoff.

Physikalische Eigenschaften des Produktes

Temperatur 379 °C fest - 390 °C flüssig
Bearbeitungstemperatur 392-495°C
Zugfestigkeit über 50 K.s.i. (345 N/mm2) - endgültige Zugfestigkeit = 40.000 psi
Bruchstärke Exceeds 50 K.s.i. (345 N/mm2) 1/4" Gussabschnitt = 52,000 psi
Schrumpfung 1,2 % (Gussdesign, Verarbeitung 0,3 % bis 0,6 %)
Ausdehnung 25 °C - 105 °C = 0,000762 mm pro °C (0,00003" pro °C)
Wärmeleitfähigkeit 75 °C -145 °C = 0,245 cal/cm³/°C/s
Stromleitfähigkeit 24.9% von Kupfer
Elektrischer Widerstand bei 20 °C = 6,8 Mikroohm/cm
Stoßfestigkeit Charpy 35 ft-lb
Salzwasserbeständigkeit 97
Druckkraft über 90.000 psi
Dichte bei 21°C = 6.7g/cm3
Verlängerung 7.5% (1/4") 3% bei 2"; Schrumpfung beim Erhärten 0,14"/ft


Umfassende Materialdaten

TECHNO-WELD NIEDRIG TEMPERATUR ALUMINIUM SCHMELZ-SCHWEISS-STÄBE UND MATERIAL.

Käufer und dritte Personen laufen Gefahr, sich durch das Material direkt oder indirekt ernsthaft zu verletzen, wenn Sie die Sicherheitsvorschriften, die in dieser Gebrauchsanweisung festgehalten sind, nicht beachten. Der Verkäufer ist für solche Verletzungen nicht haftbar.

Ferner ist der Verkäufer nicht für Verletzungen haftbar, die durch den Mißbrauch des Materials entstanden sind, auch dann nicht, wenn die Sicherheitsvorschriften befolgt wurden.

Alle Personen die dieses Produkt benutzen, die an einem Platz arbeiten, an dem dieses Produkt benutzt wird, oder die mit diesem Produkt umgehen, sollten den Inhalt dieser Gebrauchsanweisung kennen. Der Verkäufer empfielt dieses Dokument den Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen. Diese kann aber auch gesetzlich bereitz vorgeschrieben sein.

1. Gefährliche Inhaltsstoffe
Risiko-Daten
Material/Komponente (CAS #) Gewicht (%) OSHA PEL ACGIH TLV
Zink (Zn) (CAS # 7440-66-6) 90-98 2 mg/m3 2 mg/m3
Aluminium (Al) (CAS # 7429-90-5) 1.0-9.0 6.5 mg/m3 0.5 mg/m3
Kupfer (Cu) (CAS # 7440-50-8) 0.1-5.0 30 mg/m3 Bearbeitungsniveau
STAUB 1.0 mg/m3(m&D) 1.0 mg/m3(m&D)
DAMPF 0.1mg/m3 0.2 mg/m3



2. Physikalische Daten
Material Zn Al Cu
Siedepunkt 907°C 2467°C 2595°C
Spezfisches Gewicht (Dichte bei 25°C) 7.133 g/cm3 2.699 g/cm3 8.94 g/cm3
Dampfdruck N/A N/A N/A
Dampfdichte N/A N/A N/A
Wasserlöslichkeit N/A N/A N/A
% Flüchtigkeit per Volumen N/A
Verdunstungsrate N/A
Aussehen und Geruchr silberfarbenes Metall, geruchlos


3. Information über Gesundheitsrisiken
(a) PRIMÄRE AUSSETZTUNG: Einatmung von Staub oder Dampf
ZN hronische Einatmung von Zinkoxidstaub oder Dampf. VORSICHT: Zink ist in hoher Konzentration in TECHNO-WELD enthalten

Al Einatmung von Dämpfen, die beim Schmelzen, Gießen, Schweißen oder Brennen entstehen, und von Staub, der beim Schleifen oder Schneiden entsteht. VORSICHT : Aluminium ist in niedriger Konzentration in TECHNO-WELD enthalten

Cu Wer beruflich Kupferdämpfen, Staub oder Nebel ausgesetzt ist, kann an Metalldampffieber mit einer Atrophie der Nasenschleimhäute erkranken. Eine chronische Vergiftung führt zur Wilson-Krankheit, die geprägt ist durch Leberzirrhose, Hirnschäden, Demyelinisation, Nierenerkrankungen und Kupferablagerungen auf der Hornhaut. VORSICHT: Kupfer ist in niedriger Konzentration in TECHNO-WELD enthalten.
(b) AUSWIRKUNGEN BEI ÜBERBELASTUNG: Einatmung von Staub oder Dampf
Akut Eine übermäßige Einatmung von Metalldämpfen kann zu einer akuten Erkrankung, dem Metalldampffieber, führen. Die Symptome sind Schüttelfrost und Fieber (sehr ähnlich denen einer gewöhnlichen Grippe und deshalb leicht zu verwechseln), die wenige Stunden nach der Einatmung auftreten. Langzeitschäden wurden nicht beobachtet.

Chronisch Dämpfe können Irritationen der Atemwege, der Haut und der Augen hervorrufen.
3.1 Notfall & Erste Hilfe
Spülen Sie Ihre Augen mit klarem Wasser mindesten 15 Minuten lang aus und suchen Sie gegebenenfalls einen Arzt auf..
Entfernen Sie überschüssigen Staub von der Haut und waschen Sie die angegriffene Stelle mit Wasser und Seife. Suchen Sie gegebenenfalls einen Arzt auf.
Behandeln Sie Verbrennungen von geschmolzenem Metall, ähnlich wie andere schwere Verbrennungen.
Einatmung: Gehen Sie an die frische Luft. Suchen Sie einen Arzt auf. Halten Sie den Erkrankten warm. Beginnen Sie ihn zu beatmen, wenn die selbständige Atmung aussetzt
Einnahme: Wenn große Mengen eingenommen wurden, trinken Sie 1-2 Gläser Milch. Lösen Sie ein Erbrechen nur dann aus, wenn der Erkrankte bei Bewusstsein ist und keine Krämpfe hat. (Die Einnahme größerer Mengen ist unwahrscheinlich.) Suchen Sie im Fall einer Einnahme größerer Mengen sofort einen Arzt auf.


4. Brand- und Explosionsdaten
Flammpunkt: N/A
Autozündung : N/A
Entflammbarkeit in der Luft (% per Volumen): N/A
Löschmaterial : Spezielle Mischungen aus trockenen Chemikalien für
Metalldämpfe. Benutzen Sie kein Wasser und keinen Löschsand. Feuerwehrleute sollten Atemschutzmasken und Schutzkleidung tragen..
Spezielles Feuer : Metalle sind nicht feuergefährlich. Dennoch bildet der Staub, der beim Schleifen entsteht, besonders wenn er mit brennbaren Überzügen in Verbindung kommt, unter bestimmten Bedingungen einen Feuer- oder Explosionsherd. Bei einer Temperatur über 375 °C kann diese Legierung schmelzen und Metalldämpfe entstehen.


5. Reaktionsfähigkeit
Incompatibilité Reines Zink Unverträglich mit hochkonzentrierten Säuren, Natrium oder Halogenen
Reines Aluminium N/A
Reines kupfer Unverträglich mit 1/2 Brompropan. Der Dampf ist unverträglich mit Acetylengas. Staub und Nebel sind unverträglich mit Acetylengas und magnesiumhaltigen Metallen
Gefährliche Zersetzung N/A
Gefährliche Polymerisation Kommt nicht vor.


6. erschütten, Auslaufen & Entsorgung.
Was müssen Sie tun: Es bestehen keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen für verschüttetes Material in großen Mengen. Wenn sich große Mengen Staub ansetzen, entfernen Sie diese mit einem Staubsauger mit einem anerkannten HEPA Filter oder durch Naßreinigung, um hohe Konzentrationen aufgewirbelten Staubes in der Luft zu vermeiden. Reinigungspersonal sollte Atemschutzmasken und Schutzkleidung tragen.
Abfallentsorgung: Metallabfälle können wiederverwendet werden. Befolgen Sie die nationalen und lokalen Abfallregelungen.


7. Spezielle Sicherheitsinformationen
Spezieller persönlicher Schutz Augen Schutzbrille, Gesichtsschutz
Hände Tragen Sie chemikalienresistente Handschuhe, um wiederholten Hautkontakt zu vermeiden
Andere Kleidung Tragen Sie feuerfeste Schutzkleidung, die speziell zum Schmelzen, Gießen und Schweißen hergestellt wurde.
Hygiene Vermeiden Sie die Einnahme des Materials. Waschen Sie vor dem Essen, Trinken oder Rauchen die Hände und das Gesicht
Andere Arbeits- und Lagerungsvorschriften Reinigen Sie den Arbeitsplatz regelmäßig, um größere Staubmengen zu vermeiden und die Staubkonzentration in der Luft auf ein Minimum zu beschränken. Lagern Sie das Material nicht in der Nähe von unverträglichen Materialien und vermeiden Sie Staubablagerungen auf Brandherden.